An dieser Stelle möchten wir euch einige Projekte vorstellen mit denen ihr erste praktische Erfahrungen sammeln oder in fortgeschrittene Bereiche wie die Mikrokontrollerprogrammierung vordringen könnt.

Der Umgang mit Laborgeräten
Vielleicht stehen bei euch demnächst die ersten Versuche in dem Laborpraktikum A an und ihr möchtet vorher schon mal die verschiedenen Laborgeräte und den Umgang mit diesen kennenlernen. Oder ihr habt einfach so Interesse mal was bei uns im E-Labor zu basteln, habt aber noch keine Erfahrung mit den verschiedenen Geräten.

Für diese Fälle bieten wir euch eine Einführung zum Thema Laborgeräte an. Je nach Wunsch lernt ihr Labornetzteile, Frequenzgeneratoren, digitale und analoge Vielfachmessinstrumente oder Oszilloskope kennen. Nach einer kleinen Einführung übt ihr den sicheren Umgang mit dem Gerät.

Der elektronische Würfel

Der fertig gelötete elektronische Würfel.

Eine einfache elektronische Schaltung ist der elektronische Würfel. Dieser ist ein Zufallsgenerator für die Zahlen eins bis sechs. Beim Aufbau wird eine Platine bestückt, wobei der Umgang mit bedrahteten Bauelementen geübt wird. Die Inbetriebnahme und die Messung verschiedener Signale übt in der Nutzung eines Oszilloskops. Hier sind keine Vorkenntnisse notwendig. Wenn Ihr noch nicht Löten könnt, üben wir dieses direkt beim Bau des Würfels.

Dauer: ca. 1h

Der Arduino Uno (Klon)

Der eigene Arduino als Ausgangspunkt für eigene Projekte.

Der beliebte „Arduino Uno“ ist ein vielseitiges Entwicklungsboard für eingene Projekte. Es wird eine fertige Platine mit den entsprechenden Bauteilen bestückt. Nach dem ersten Programm gibt es eine Einführung in die Arduino-IDE mit ein paar Hardware-Beispielen. Für dieses Projekt solltet ihr bereits einmal gelötet haben. Wenn Ihr noch nicht Löten könnt, üben wir dieses direkt beim Bau.

Dauer: ca. 2h

 

Die Binäruhr

Die aktuelle Platine der Binäruhr.

Hier liegt der Schwerpunkt auf dem Löten von SMD-Bauteilen und optional der Programmierung eines Mikrokontrollers. Es wird eine fertige Platine mit den entsprechenden SMD-Bauteilen bestückt und in Betrieb genommen. Für dieses Projekt solltet ihr bereits einmal gelötet haben und eventuell erste Erfahrungen bei der Fehlersuche in einer Schaltung haben.

Dauer: ca. 2h

Optional:

Zur weiteren Programmierung sollte euch die Programmiersprache C vertraut sein. Als kostenlose Programmierumgebung wird Atmel Studio genutzt. Bei diesem optionalen Angebot wird das Uhr-Programm für den Mikrocontroller von euch selbst entwickelt werden.

Dauer: ca. 2h

Bei der weiteren Programmierung der Atmel Mikrocontroller soll euch unter anderem das AVR-GCC-Tutorial der Webseite Mikrocontoller.net eine Hilfe sein.

Der Audioverstärker
Dieses Projekt wird zu Zeit nicht angeboten.

Etwas fortgeschritten wäre der Aufbau eines Audioverstärkers. Hier ist ein vorhandener Schaltplan zu vervollständigen und eine Platine zu designen. Anschließend erfolgen das Auflöten der SMD-Bauelemente und die Inbetriebnahme. Nähere Infos zu diesem Projekt und den wünschenswerten Vorkenntnissen gibt es im E-Labor.

Das eigene Projekt
Ein Ziel des E-Labors ist es, euch bei eigenen Projekten zu unterstützen. Wenn Ihr also Ideen oder ein Projekt im Internet gefunden habt, unterstützten wir euch gerne bei deren Umsetzung.

Auch haben wir immer einen kleinen Vorrat an verschiedenen Bauelementen. Wenn euch also für Projekte mal was fehlt, könnt ihr es vielleicht bei uns bekommen. In diesem Zusammenhang möchten wir auch noch mal auf die monatliche Sammelbestellung hinweisen.

Kommentare sind deaktiviert.